2014 – best bild of

Am Ende des Jahres schau ich ganz gern meine Fotosammlung durch. (soviel zu “Schaust dir sowieso nie wieder an”). Und gerade jetzt, wo das Thema Fotografieren wieder ganz weit oben ist (*zwinker*zwinker*), hab ich mir die drei Fotos rausgesucht, bei denen ich ein wenig länger hängen blieb. Und ich stehe nicht an (diese Phrase wollte ich schon immer benutzen), sie mit der Welt zu teilen. Dass alle drei ohne Farbe… Read More »

Nur eine Minute – Feuerlicht

Vor zwei Wochen war Herbert Grönemeyer bei Willkommen Österreich zu Gast. Am Ende des Interviews durfte er ein Lied trällern. Die Wahl ist auf “Unser Land” gefallen. Irgendwie keine besonders gute Idee, wenn es sein Ziel war, neue Käuferschichten anzusprechen: es war musikalisch eher … dings. Da war die Wahl bei Lanz schon deutlich besser, dort fiel sie auf “Feuerlicht”. Kein Liebeslied, auch wenn es auf den ersten Blick so… Read More »

War Privatheit gestern?

Ob er mir davon auch persönlich erzählt hätte? Von seinen Peinigern, die ihn als Kind nach Strich und Faden verdroschen haben. Auge in Auge hätte er wohl seine Schwierigkeiten damit, sein Innerstes hervorzukehren, in all seinen Facetten. Zum Beispiel von der gelben Schiene für Miniaturautos, mit der er verdroschen wurde. Ich glaube nicht. Wir kennen uns nicht einmal, wir sind uns nie begegnet und trotzdem schreit mich das Geständnis von… Read More »

Big Data – was ist das?

Big Data ist im Mainstream angekommen. Eine eindeutige Definition, was hinter dem Ausdruck steht, hab ich vergebens gesucht. Was daran liegt, dass es keine allgemeingültige Definition gibt. Ich möchte versuchen diesem Buzzword ein wenig Gesalt und Form zu geben. Masse Schlicht übersetzt reden wir von “Großen Daten(mengen)”. Was uns der Sache schon näher bringt. Damit begibt man sich in das Reich von Tera,- Peta-, Exa-, Zetta  oder gar Yottabyte. Immerhin… Read More »

Tanz, Herbert, tanz!

“Sind die Texte des Albums denn autobiographisch?” Eine der hohlsten Fragen, die man einem Künstler stellen kann. Vor allem dann, wenn eine Stunde der Vorbereitung in das Durchhören des Albums Dauernd Jetzt die Peinlichkeit ersparen könnte. Frau Stöckl hat dies offensichtlich versäumt und sich obendrein mit der verneinenden Antwort zufrieden gegeben, dass die Texte ein aufpoliertes Silmittel seien. Die Rutsche ignorierend will sie dann wissen, ob die neue Frau an… Read More »